skip to content

Geschichte des Schützenverein Beilstein


1970 fing alles mit 22 Schießsportinteressierten an. Sie gründeten, in der Gaststätte Hartmann, am 23.07.1970 den Schützenverein. Vier Schießstände mit Seilzuganlagen wurden selbst gebaut und im Saal der Gaststätte eingerichtet. Man beteiligte sich fortan an den Rundenwettkämpfen, für Luftgewehr, des Schützenkreises 43 Dillenburg. Im Jahre 1982 wurde der Schießbetrieb in das Gasthaus Krebs verlegt. Vollautomatische Zuganlagen auf sechs Ständen machten die Ausübung unseres Sportes noch interessanter.

Im Jahr 2001 sind wir wieder umgezogen, in unser lange geplantes Schützenhaus.
Für Luftgewehr und Luftpistole haben wir jetzt acht Stände zur Verfügung, davon zwei elektronische Stände. Im Laufe des Jahres soll der 50m-Stand fertiggestellt werden, damit auch größere Kalieber geschossen werden können. Zur Zeit hat der Schützenverein etwa 100 Mitglieder. Außer der Beteiligung an den Rundenwettkämpfen für Luftgewehr und Luftpistole wird man auch noch anders aktiv. Jährlich wird ein Wanderpokalschießen veranstaltet, an dem alle Vereine teilnehmen können. An der Ferienpassaktion der Gemeinde wird, mit einer Veranstaltung, teilgenommen. Und natürlich wird bei der Kirmes mitgewirkt. Einmal durch eine Vertretung im Kirmesausschuß und zum Anderen durch die Mitwirkung am "Abend der Vereine", wozu sich die "Dance-Company" formiert hat. Sie arbeitet hart, um die Kirmesgäste immer wieder mit einer gelungenen Darbietung zu erfreuen.

 

Hier gelangen Sie auf die Homepage des Schützenverein Beilstein